Also ihr könnte euch ja sicher denken, was ich unter BodyMod meine. Ist ja eigentlich auch logisch. Darunter fällt eigentlich alle mutwillige Veränderung des eigenen Körpers. Ob man die nun gut oder schlecht findet muss jeder für sich selbst wissen. Ich denke, dass hier auch der falsche Ort ist um weitläufige Toleranz Diskussionen zu führen. Außerdem mag ich das sowieso nicht. Leider ist es nämlich so, dass auch viele der BodyMod Träger in Wirklichkeit schrecklich intolerant sind. Aber nun ja. So ist nun mal wie Welt!

Wie kam ich eigentlich dazu?
Nun ja. Also ich denke, dass hat schon sehr früh angefangen. Das liegt wohl auch daran, dass meine Mutter immer sagte, dass sie sich ihre Ohrlöcher selbst gestochen hat. *schmunzel* Sie ist Schuld. Deshalb habe ich mir auch schon mit 11/12 mehrere Piercings im Ohr machen lassen. Wirklich angefangen hat die Sucht dann aber mit 17, erst ein Bauchnabelpiercing und dann quälende 8 Monate warten bis ich 18 geworden bin und mir mein erstes Intimpiercing stechen lassen konnte. Wenn dann gleich richtig Nachdem das geglückt war, hab ich eigentlich das erste Jahr, also bis zu meinem 19. Geburtstag, im zwei Monatstakt weiter gemacht. (weiteres Intimpiercing, 2mal Ohren, Tattoo). Seit dem geht es nur noch nach Lust weiter, machnmal sehr schnell, manchmal hab ich auch ewig nichts neues.
Seit Ende 2005 pierce ich mich nun ja selber. Nicht das Geldes wegen. Nein, nein. Eher, ach ich weiß nicht, schwer zu beschreiben. Ich mags halt. *lach* Selber gestochen habe ich mir schon recht viel (Zungenband, Nase, einige Sachen in den Ohren, Brustw.) Die komplizierten Sachen dürfen natürlich schon noch Piercer machen

Wie ist das eigentlich mit dem dehnen?
Ja. Das ist auch so eine Sache. Erst wollte ich nur auf 5mm dehnen, dann 8mm und schließlich 10mm, was ich auch fast ein Jahr gehalten habe. Im Dezember 2006 habe ich dann aber schließlich auf 14mm gedehnt und denke auch, dass ich dabei bleiben werde, allein weil der Schmuck, den ich dafür habe, so Schweine teuer war.